Veranstaltungskalender

Mai
12
Mi
Corona Culture: Rustics (Support: Maybe Dead) – AUSGEBUCHT! @ Stadthalle Attendorn - Schotterparkplatz
Mai 12 um 19:30

Sebastian Korte (Gitarre/Gesang), Christof Groß (Schlagzeug) und Matthias Hasenau am Bass werden es krachen lassen! Langjährige Bühnenerfahrung (Die Band gründete sich 1991) und großes musikalisches Können zeichnet die drei Strategen aus. Die haben Spaß an dem was sie da auf der Bühne tun.
Zu hören gibt es viele Eigenkompositionen wie auch Stücke von der letzten CD der Band „electric igloo“. Diese Scheibe beinhaltet wirklich klasse Songs wie „Stop“ oder „Eire“! Dazu gibt es Mucke irgendwo zwischen Alternative und dem Sound der 70er auf die Ohren.

 

Die Band Maybe Dead wurde am 10.02.2019 im schönen Sauerland in Attendorn gegründet. Die Band bezieht sich auf das Genre Punk/Rock mit Alternativen Einflüssen. In ihren Songs geht es um Alltägliche Dinge mit durchaus ernsten Texten. Momentan arbeiten die beiden im Studio an ihrem Debütalbum.

Mai
14
Fr
Corona Culture: BONGEN’s Zwei (Support: Korte Am Nil) – AUSGEBUCHT! @ Stadthalle Attendorn - Schotterparkplatz
Mai 14 um 19:30

Köln-Wuppertal-Attendorn ist das geografische Dreieck von Bongen’s, und Rock-Indiepop-Singer/Songwriter das Musikalische. Mit ihrem dritten Studioalbum „Fragebuch“ liefern sie ein liebevoll arrangiertes und ruppig-zungenfertiges Kraftpaket ab.
2017 sammelten die eigentlich vier Musiker der Band per Crowdfunding das nötige Kleingeld ein, um unabhängig und kompromisslos genau das Album zu schaffen, das sie im Sinn hatten. Herausgekommen ist eine Platte mit viel Licht und viel Schatten. Warm und krachig. Gefühlvoll und wütend. Ohne Berührungsängste vor altmodischen Genres (Country, Folk) oder neu-modischen Instrumenten (Bierflaschen). Hauptsache es dient dem Song und seiner Geschichte. Heute spielen die Brüder Oliver und Mario Bongen reduzierte, akustische Versionen aus „Fragebuch“, sowie den beiden vorherigen Alben „Hagel Graupel Weltraumschrott“ und „Kunst oder was mit Tieren“.

 

Musik ist das beste Sprachrohr um mein Ringen mit der Welt zu teilen, so die Worte von der Singer/Songwriterin Viktoria Korte aus Attendorn. Vor kurzem stellte sie mit Hilfe von Kumpel Jan Backhaus gleich mehrere neue Videos ins Netz. Es lohnt sich mal reinzuschauen.

Mai
15
Sa
Corona Culture: Riot in the Attic (Support: LonniRock) – AUSGEBUCHT! @ Stadthalle Attendorn - Schotterparkplatz
Mai 15 um 19:30

Riot In The Attic sind das fehlende Bindeglied zwischen Stoner Rock und Hard Rock. Es begann 2014, als sie alles, was aus ihrem Herzen kam, heraus-jamten und mischten. Es entstand eine Musik, die an das Alte erinnert, an das Neue anknüpft und gleichzeitig unverwechselbar ist.
Mit Einflüssen von Black Sabbath, Led Zeppelin, Stone Temple Pilots, The Rolling Stones oder sogar Gun’s n‘ Roses in Kombination, fanden sie den richtigen Sound, um ihre persönlichen Emotionen und den Kampf, in einer Welt zu leben, in die sie nie sehr gut reinzupassen schienen, auszudrücken.

Außerdem gewöhnen sie sich an große Bühnen und Supporten Bands wie „Black Pussy“ (USA), Ruby The Hatchet (USA), „Massive“ (USA) oder Picanha de Chernobill“ (BRA) und spielen auf Musikfestivals wie beim Rockaue Festival 2016, Burg Herzberg Festival 2017, Trafostation 61 2018 und vielen mehr.

Diese Band, die wir bereits am 01. Juni 2019 im Studio A feiern durften, arbeitet sich wirklich immer mehr nach oben. Am 13.11.2020 brachten sie ihr drittes Album „Dawn“ auf den Markt. Ein fantastisches Werk, wie wir meinen.
Dan (Vocals/Guitar), Tobi (Bass) und Flo (Drums) freuen sich auf euch und das Antiquariat und versprechen allen Besuchern ein Schiff auf Reisen, mal stürmisch, mal entspannend. Sie nehmen euch mit, aber die Reise müsst ihr selbst antreten. Ihr solltet sie nicht verpassen!

 

Das Schwester-Bruder Duett aus Finnentrop sorgt schon seit 2017 bei diversen Auftritten für Furore. Die beiden mit dem unglaublichen Elan, begeistern mit Stimme und E-Gitarre. Workshops und zahlreiche Auftritte, führten Franziska und Leon seitdem dorthin, wo sie heute angekommen sind. Immer unterstützt von Mama & Papa (Seelentripper).

Mai
20
Do
Corona Culture: JOKER DJ Session (DJs REAPHIX, PUM PUI & Asphalt ANTON) – AUSGEBUCHT! @ Stadthalle Attendorn - Schotterparkplatz
Mai 20 um 19:30

DJ RAEPHIX und DJ PUM PUI kommen beide aus heimischen Gefilden und werden Euch in einem interessanten Mix zusammen mit Einstreuern von dem Mallorca-Newcomer Asphalt Anton kräftig einheizen! Na gut, abtanzen geht heute nicht, aber lasst die Karre wackeln, als gäbe es kein Morgen. Macht Euch Spaß, genießt die Bässe und denkt an einen Zeit nach dem Vermaledeiten.

ABSAGE: Tahnee – “VULVARINE” @ Stadthalle Attendorn
Mai 20 um 20:00

Liebe Ticketbesitzer*innen,

aufgrund der aktuellen Situation im Zuge der COVID-19 Pandemie muss die Show mit Tahnee am 20.05.2021 in der Stadthalle in Attendorn leider ersatzlos abgesagt werden.
Tahnee spielt am 18.03.2022 in Siegen eine Show, bei der noch Tickets verfügbar sind.
Alle Tickets können an den jeweiligen VVK-Stellen, wo sie gekauft wurden, zurückgegeben werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

Sie ist wieder da. War sie überhaupt weg? Wenn ja, dann nicht allzu lange. Nach kurzer Pause ist sie zurück und präsentiert sich in ihrem zweiten Bühnenprogramm gewohnt bescheiden: Tahnee ist VULVARINE.

Welche Assoziation einem dabei auch immer zuerst in den Kopf schießen mag, an der Realität geht sie meilenweit vorbei. Denn auch dieses Mal redet die Frau mit den feuerroten Haaren so unerbittlich Klartext, dass sie jedes Blatt vor ihrem Mund zerfetzt. Ihre Stimmbänder sind ihre Klingen und damit rasiert sie gekonnt das weite Feld der Comedy.

In VULVARINE geht es um die eigene Superkraft, Tahnees Metamorphose, das Erwachsenwerden und die Grenzen des guten Geschmacks. Ihre Bühnenpower treibt ihr Publikum natürlich auch dieses Mal in den Intimbereich der Gesellschaft, den es – wie könnte es anders sein – nach ein paar Höhepunkten des Humors umso glücklicher verlässt.

Denn in ihrer Offenheit ist Tahnee ebenso gnadenlos gut wie in ihrer Spielfreude. Und die reißt ihr Publikum von der Leichtigkeit der Oberfläche immer wieder mit hinab in die tiefsten Abgründe ihrer Gedankenwelt. Kein Thema, keine Parodie ist vor ihr sicher. Auch deshalb ist sie die Heldin in einer von Boulevard und Influencern weichgespülten Welt.

VULVARINE ist gekommen, um die Welt zu retten. Mit dem einzigen Mittel, das wirklich hilft: dem lauten Lachen eines im besten Sinne “invulvierten” Publikums, das sich nach der Show wieder in viele ganz unterschiedliche Menschen teilt. Und die als Helden ihres eigenen Lebens jede Menge Power mitnehmen.

Mai
21
Fr
Corona Culture: Sascha Renier (Support: SKYLIGHT) – AUSGEBUCHT! @ Stadthalle Attendorn - Schotterparkplatz
Mai 21 um 19:30

Bereits im Jahr 2015 legte Sascha Renier seine erste Single mit dem Titel „Leinen los“ vor – und damit den Grundstein für seinen deutschsprachigen „New-Romance-Pop“. Der Mitdreißiger verbindet mit seiner Musik die verborgene Sehnsucht der Menschen nach Romantik mit dem Geradlinigen des Rock und Pop. Was sich auf Anhieb wie ein Widerspruch anhört, verknüpft Sascha sehr wirkungsvoll zu einer gelungenen Mischung. In früheren Jahren spielte er u.a. mit seiner Band „Kid Wolkenkratzer“ als Support von „Nena“ und „Revolverheld“. Vom kleinen Proberaum wurde der Bamberger so auf die große Bühne katapultiert.
Er ist ein authentischer und leidenschaftlicher Komponist, Songwriter und Sänger und gibt seine Songs mit seiner besonderen Stimme einen persönlichen Ausdruck, der sich tief einprägt und aus dem Einerlei heraussticht. Die wird besonders glaubhaft bei seinen zahlreichen Live-Konzerten – ob vor 50 oder 5 000 Leuten. Vertont werden nicht nur die kleinen und großen Momente im Leben des jungen Künstlers, sondern auch seine Beobachtungen im Alltäglichen unserer Gesellschaft. Sie sind nicht nur Moment-aufnahmen, sondern Ausdruck eines größeren, romantischen Gefühls, ja einer breiten Sehnsucht.
Im Studio A gastierte Sascha bereits im Jahr 2017. Es war damals ein toller Abend mit einem klasse Musiker.

Foto Andy Redekop

 

2006 gegründet machen die eigentlich fünf Jungs aus dem Sauerland, nun schon seit 6 Jahren Musik. Heraus-gekommen ist letztendlich eine zeitgemäße Melodic-Metal-Band. Bei uns gastieren sie als Duo mit Gerrit Eckert (Gitarre/Gesang) und Hendryk Eckert (Drums/Cajon).

Mai
22
Sa
Corona Culture: ÉASY – AUSGEBUCHT! @ Stadthalle Attendorn - Schotterparkplatz
Mai 22 um 19:30

Infos folgen…

Mai
27
Do
Corona Culture: Stemarik (Support: Max Goedecke) – AUSGEBUCHT! @ Stadthalle Attendorn - Schotterparkplatz
Mai 27 um 19:30

Steffi Schürholz (Gitarre-Gesang) zusammen mit ihren beiden Begleitern Erik (Gitarre) und Mattes (Percussion) sind „STEMARIK“! Musik mit Herz und Seele im Bereich Akustik Rock/Pop gibt es auf die Ohren! Die drei Musiker werden uns auf eine aufregende Reise durch die Musikgeschichte entführen. Mehr wird an dieser Stelle noch nicht verraten, lasst euch einfach überraschen.

 

 

 

 

Max Goedecke ist ein Singer/Songwriter aus Köln. Er veröffentlichte 2018 sein erstes Album „NEWSPEAK“. Hier mischte er moderne Indie-Rock-Elemente mit Folk und Pop. Seine Stimme wird in internationalen Kritiken mit Jack White verglichen und sein Debütalbum wurde durch die Bank gelobt.

Mai
28
Fr
Corona Culture: En twersen Lümmel – “Lockdown Lümmel – ich wäre gerne so oft dicht, wie die Schulen” @ Stadthalle Attendorn - Schotterparkplatz
Mai 28 um 19:30

 

Geschäfte auf, Geschäfte zu, nur mit Termin, ohne Termin, nur donnerstags, nur wenn es regnet oder nur wenn der erste Mittwoch im Monat auf einen ungeraden Montag fällt.

So oder so ähnlich sieht der twerse Lümmel alias Christian Höffer derzeit den Lockdown. Ein ziemliches Chaos, wo keiner mehr durchblickt. Das hält man eigentlich nüchtern nicht mehr aus. Irrsinn in den Behörden, aber auch in den Schulen.

Lüften bringt die Wende. Bleibt zu hoffen, dass die 30 Jahre alten Overhead-Projektoren in den entdigitalisierten deutschen Schulen so viel kalte Luft abkönnen.

Man kann also davon ausgehen, dass die Politik ihr Fett wegkriegen wird. Aber alles im Rahmen, denn für fragwürdige Entscheidungen aus Berlin hat er genauso wenig übrig, wie für Corona-Leugner oder Querdenker.

Diejenigen, die Angst haben, dass sie bei der Impfung einen Chip eingepflanzt bekommen. Hier ist der Lümmel sicher, dass diese künstliche Intelligenz einigen sogar helfen würden.

Es erwartet die Zuschauer in ihren Autos wieder ein witziger, kurzweiliger Abend mit scharfsinnigen Feststellungen und gewagten Thesen, wie gewohnt im Stil des twersen Lümmels: derber Humor am Rande des Erlaubten.

Mai
29
Sa
Corona Culture: En twersen Lümmel – “Lockdown Lümmel – ich wäre gerne so oft dicht, wie die Schulen” @ Stadthalle Attendorn - Schotterparkplatz
Mai 29 um 19:30

 

Geschäfte auf, Geschäfte zu, nur mit Termin, ohne Termin, nur donnerstags, nur wenn es regnet oder nur wenn der erste Mittwoch im Monat auf einen ungeraden Montag fällt.

So oder so ähnlich sieht der twerse Lümmel alias Christian Höffer derzeit den Lockdown. Ein ziemliches Chaos, wo keiner mehr durchblickt. Das hält man eigentlich nüchtern nicht mehr aus. Irrsinn in den Behörden, aber auch in den Schulen.

Lüften bringt die Wende. Bleibt zu hoffen, dass die 30 Jahre alten Overhead-Projektoren in den entdigitalisierten deutschen Schulen so viel kalte Luft abkönnen.

Man kann also davon ausgehen, dass die Politik ihr Fett wegkriegen wird. Aber alles im Rahmen, denn für fragwürdige Entscheidungen aus Berlin hat er genauso wenig übrig, wie für Corona-Leugner oder Querdenker.

Diejenigen, die Angst haben, dass sie bei der Impfung einen Chip eingepflanzt bekommen. Hier ist der Lümmel sicher, dass diese künstliche Intelligenz einigen sogar helfen würden.

Es erwartet die Zuschauer in ihren Autos wieder ein witziger, kurzweiliger Abend mit scharfsinnigen Feststellungen und gewagten Thesen, wie gewohnt im Stil des twersen Lümmels: derber Humor am Rande des Erlaubten.